Zeckenstich - Was tun?

Zecke

Wie oft kommt es vor – nach einem Spaziergang in der Natur oder nach der Gartenarbeit findet man eine Zecke am Körper. Es ist bekannt, dass viele Zecken gefährliche Viren und Bakterien in sich tragen und mit dem Stich auf den Menschen übertragen können.

Zu welchen Infektionen kann ein Zeckenstich führen?

Aus der Speicheldrüse und dem Darm der Zecken können diese Erreger bei einem Stich in die Wunde gelangen und zu einer Infektion führen:ƒƒ

  • Borreliose – eine bakterielle Erkrankung mit vielfältigen und oft unklaren Symptomen an Gelenken, Muskeln, Nerven, Herz oder Haut, die auch noch nach Jahren auftreten können.
  • FSME – eine durch Viren ausgelöste Hirnhautentzündung (Frühsommer-Meningoenzephalitis)

Menschen, die von einer Zecke gestochen wurden, sollten sich schnell über die die Möglichkeit einer Infektion Klarheit verschaffen. Ein Antikörpertest im Blut zeigt erst nach einer Zeit von frühestens zwei bis drei Wochen an, dass das Immunsystem sich mit FSME-Viren oder Borrelien auseinandersetzt.

Für eine Therapie nach dem Stich einer verseuchten Zecke gilt aber: Je früher, desto besser. Eine Antibiotika-Gabe nur auf einen Verdacht hin ist auch problematisch, da u.a. unnötige Antibiotika-Gaben diese in der Zukunft immer unwirksamer werden lassen.

Hier kann ein Nachweisverfahren helfen, das Krankheitserreger schon in der Zecke nachweist. Diese Untersuchung der Zecken mittels PCR wird jedoch von den Krankenkassen nicht bezahlt, die Kosten müssen Sie selbst als eine Individuelle Gesundheitsleistung (IGeL) tragen.

Zeckentest: Wie versende ich die Zecke und die Unterlagen an das Labor?

  1. Entfernen Sie die Zecke vorsichtig. Verwenden Sie dazu am besten eine Pinzette, Zeckenschlinge oder Zeckenkarte (Apotheke).
  2. Befestigen Sie die Zecke auf dem dafür vorgesehen Feld mit TESA-Film. Die Zecke kann dazu tot oder auch noch am Leben sein.
  3. Beantworten Sie bitte sorgfältig alle Fragen und kreuzen Sie die gewünschte Untersuchung an.
  4. Unterschreiben Sie den Auftrag und die damit verbundene Kostenübernahme-erklärung.
  5. Stecken Sie diesen Flyer mit der Zecke und Ihren Angaben in einen Fenster-Umschlag, frankieren diesen und schicken ihn an unser Labor. Die Adresse finden Sie auf der Flyer.


UNSERE STANDORTE

Unsere Standorte: Dresden, Neukirchen bei Chemnitz, Plauen, Hof, Frankfurt, Zwickau, Stollberg, Halle bei Leipzig, Chemnitz, Freiberg, Erlabrunn, Reichenbach, Schöneck, Adorf
Newsfenster
 
  • Studie: 30 % weniger Nebenwirkungen durch DNA-Medikamentenpass

    Weltweit bisher größte Studie zur Anwendung pharmakogenetischer ...

    weiterlesen
  • Die vier diagnostischen Fachbereiche des diagnosticum bekommen Farbe

    vor fast 30 Jahren als labormedizinische Praxisgemeinschaft in ...

    weiterlesen
  • Versand von Altbefunden (SARS-CoV-2)

    Derzeit erhalten wir vermehrt Nachfragen zum Abruf älterer ...

    weiterlesen
 
 
Footerbild
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen