Rheuma

Rheumatoide Arthritis: Bin ich betroffen?

Bestimmung von CCP- und MCV-Antikörpern

Gelenkschmerzen, Kraftlosigkeit in den Händen, nächtliche Schmerzen am unteren Teil des Rückens – von diesen und weiteren Beschwerden berichten viele Rheuma-patienten. Die Rheumatoide Arthritis ist eine von vielen Erkrankungen, die man oft
vereinfachend unter dem Begriff Rheuma zusammenfasst. Sie betrifft rund 800.000 Menschen in Deutschland. Bei fehlender Therapie können unter anderem die Gelenke dauerhaft geschädigt werden.

Was ist Rheumatoide Arthritis?

Die Rheumatoide Arthritis ist eine Autoimmunerkrankung: Durch eine Fehlsteuerung richtet sich das Abwehrsystem gegen den eigenen Körper. Dauerhaft werden dabei die sogenannten T-Zellen aktiviert. Diese weißen Blutkörperchen entstehen im Thymus (daher „T-Zellen“) und sind eigentlich für die Abwehr von Krankheitserregern zuständig. Bei Rheumatoider Arthritis bewegen sie sich in die Innenhaut der betroffenen Gelenke und rufen dort starke Entzündungen hervor. Besonders häufig tritt dies an den Fingern und Füßen auf. Darüber hinaus können bei Patienten auch Beschwerden am Herzen
und an den Blutgefäßen sowie an Lunge, Augen oder Haut auftreten. Die Ursachen für Rheumatoide Arthritis sind noch nicht gänzlich erforscht. Eine Vererbung der Erkrankungsneigung wird angenommen, außerdem wird ein Zusammenhang mit Infekten vermutet.

Welche Anzeichen sind zu beachten?

Die Rheumatoide Arthritis kann wirkungsvoller behandelt werden, wenn sie früh erkannt wird. Bei einem Erkrankungsverdacht sollten Sie daher unbedingt mit Ihrem Arzt sprechen. Die folgenden Anzeichen sollten Sie im Blick behalten:

  • ƒƒSchmerzen an den Gelenken, Muskeln und Sehnen, vor allem nachts und morgens
  • steife Finger, insbesondere morgens nach dem Aufstehen
  • Rückenschmerzen im Lendenbereich, vorwiegend nachts
  • Knieschmerzen nach langem Sitzen, die durch Bewegung nachlassen
  • wiederholt auftretende Schwellungen an zwei oder mehr Finger und Handgelenken
  • häufige Abgeschlagenheit, auch nach ausreichend Schlaf
  • Krankheitsgefühle, die an eine Grippe erinnern: von der Appetitlosigkeit über depressive Verstimmungen bis zur erhöhten Körpertemperatur

Diese Laboruntersuchungen ergänzen die Diagnostik der Rheumatoiden Arthritis

Um mehr über Ihren Gesundheitszustand zu erfahren, wird Ihr Arzt u.a. körperliche Untersuchungen vornehmen und Sie zu Ihren Beschwerden befragen. Darüber hinaus kann Ihr Blut im Labor untersucht werden. Besonders relevant sind CCP- und MCV-Antikörper.

  • CCP-Antikörper sind Antikörper gegen bestimmte körpereigene Peptide. Wenn diese Antikörper im Organismus existieren, ist das Vorliegen einer Rheumatoiden Arthritis sehr wahrscheinlich. Besonders bei Personen mit hohem Risiko für schwere Gelenkveränderungen finden sich schon im Frühstadium CCP-Antikörper im Organismus.
  • Der Nachweis von MCV-Antikörpern erweitert die diagnostischen Möglichkeiten. Die Antikörper entstehen, wenn im Körper citrullinierte Proteine gebildet werden, was bei Personen mit Rheumatoider Arthritis der Fall ist.

Beide Antikörper sprechen stark für das Vorliegen einer Rheumatoiden Arthritis, liefern aber einzeln keinen hundertprozentigen Nachweis. Die Kombination der Untersuchungen bringt die frühe Diagnostik aber entscheidend voran. Dies ist die Basis für ein schnelles Einleiten geeigneter Therapien.

Download Flyer

UNSERE STANDORTE

Unsere Standorte: Dresden, Neukirchen bei Chemnitz, Plauen, Hof, Frankfurt, Zwickau, Stollberg, Halle bei Leipzig, Chemnitz, Freiberg, Erlabrunn, Reichenbach, Schöneck, Adorf
Newsfenster
 
  • Studie: 30 % weniger Nebenwirkungen durch DNA-Medikamentenpass

    Weltweit bisher größte Studie zur Anwendung pharmakogenetischer ...

    weiterlesen
  • Die vier diagnostischen Fachbereiche des diagnosticum bekommen Farbe

    vor fast 30 Jahren als labormedizinische Praxisgemeinschaft in ...

    weiterlesen
  • Versand von Altbefunden (SARS-CoV-2)

    Derzeit erhalten wir vermehrt Nachfragen zum Abruf älterer ...

    weiterlesen
 
 
Footerbild
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen