Vorabauskunft SARS-Coronavirus-PCR

Ihr Arzt hat Ihren SARS-CoV-2-Abstrich in das Diagnosticum eingesendet und Sie haben eine 10-stellige Auftragsnummer (Barcodenummer) oder eine 43-stellige "GUID" (QR-Code) erhalten? Dann können Sie auf dieser Seite Ihr Coronavirus-PCR-Testergebnis tagesaktuell abfragen.

Hierzu haben Sie zwei Möglichkeiten:

  • Abfrage über Auftragsnummer
  • Bitte geben Sie die Auftragsnummer (Sie haben die Auftragsnummer bei der Entnahme der Probe vom Ihrem Arzt erhalten),
  • die ersten beiden Buchstaben Ihres Vornamens gefolgt von den ersten beiden Buchstaben Ihres Nachnamens,
  • und Ihr Geburtsjahr ein.
  • Anschließend klicken Sie auf "Ergebnis anzeigen".
  • Abfrage über "GUID" (QR-Code)
  • Wählen Sie den Reiter "Abfrage über GUID"
  • Mit Ihrem mobilen Endgerät: Scannen Sie Ihre GUID (QR-Code, den Sie von Ihrem Arzt erhalten haben).
  • Alternativ: Geben Sie Ihre 43-stellige GUID händisch ein (mit Bindestrichen, ohne Leerzeichen).
  • Klicken Sie auf "Ergebnis anzeigen".
 

Ohne die oben genannten Angaben ist aus Datenschutzgründen leider keine Auskunft möglich.

Liegt zu dieser Kombination an Daten ein Ergebnis vor, bekommen Sie es angezeigt. Sollte kein Ergebnis angezeigt werden, prüfen Sie die eingegeben Daten. Unter Umständen ist die Analyse Ihrer Probe noch nicht abgeschlossen.

Auftragsnummer

Geben Sie hier die 10-stellige Auftragsnummer ohne Punkte oder Leerzeichen ein.

Initialen

Geben Sie hier die ersten beiden Buchstaben Ihres Vornamens gefolgt von den ersten beiden Buchstaben Ihres Nachnames ein.

Beispiel:
Max Müller → mamü
Gabriele Schwarz → gasc

Geburtsjahr

Geben Sie hier Ihr Geburtsjahr 4-stellig ein.

GUID

Geben Sie hier die 43-stellige GUID ein oder scannen Sie diese mit Ihrer Kamera.

Geburtsjahr

Geben Sie hier Ihr Geburtsjahr 4-stellig ein.

Ergebnis

Was sagt mir das Ergebnis?

positiv

Im Falle eines positiven oder schwach positiven Ergebnisses kontaktieren Sie bitte Ihren Arzt. Diese Ergebnisse werden nach Infektionsschutzgesetz ebenfalls an das zuständige Gesundheitsamt gemeldet, das sich normalerweise bei Ihnen melden wird.

negativ

Ein negativer Befund schließt eine Infektion nicht mit absoluter Sicherheit aus. Bei weiterhin bestehendem Verdacht kontaktieren Sie bitte erneut Ihren Arzt, der über eine weitere Probenentnahme entscheidet.

falsch

Wenn Sie kein Ergebnis, falsches Material oder ein anderes Resultat als positiv, schwach positiv oder negativ erhalten haben, steht Ihnen auch die Corona-Hotline für weitere Informationen zur Verfügung.

Sie haben technische Probleme bei Ihrer Abfrage?

Zur Nutzung unserer Vorabauskunft ist eine aktuelle Browserversion notwendig. Sollte die Vorabauskunft auf Ihrem Endgerät nicht funktionieren, versuchen Sie zunächst einen anderen Browser. Sollte die Vorabauskunft auch mit einem anderen Browser nicht funktionieren, bitte aktualisieren Sie Ihren Browser.

Für weitere Fragen steht Ihnen unser Team von der kostenfreien Corona-Hotline Mo bis So von 8:00 - 18:00 Uhr gerne zur Verfügung.

Hinweis:

Testergebnisse liegen frühestens ab 36 h nach Probenabnahme vor, ein Direktversand von Befunddokumenten per E-Mail ist uns aus Datenschutzgründen leider nicht gestattet.

kostenfreie Corona-Hotline


0800 1219100-77

 

UNSERE STANDORTE

Unsere Standorte: Dresden, Neukirchen bei Chemnitz, Plauen, Hof, Frankfurt, Zwickau, Stollberg, Halle bei Leipzig, Chemnitz, Freiberg, Erlabrunn, Reichenbach, Schöneck, Adorf
Newsletter

Erhalten Sie ab sofort Fachinformationen, Fortbildungseinladungen und vieles mehr in digitaler Form: Newsletter

Newsletter
Newsfenster
 
  • Neue Muster 10- und 10A-Formulare

    Am Stichtag zum 01. Oktober 2020 erfolgt die Umstellung auf neue Muster 10- sowie Muster 10A-Formulare.

    weiterlesen
  • Übersicht: Anforderung SARS-COV-2 PCR

    Mit der PCR-Testung von Reiserückkehrern aus dem Ausland auf SARS-COV-2 wurde nach Einführung der Testung von Patienten mit entsprechender Meldung durch die Corona-Warn-App nun eine weitere Maßnahme zur Eindämmung der Corona-Pandemie ergriffen.

    weiterlesen
  • Pertussis-Impfung in der Schwangerschaft

    Durch Inkrafttreten des Beschlusses vom Gemeinsamen Bundesausschuss ist die Impfung gegen Pertussis für schwangere Frauen nun auch Leistung der gesetzlichen Krankenversicherungen.

    weiterlesen
 
 
Footerbild
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen